Google+

Partnerschaft mit RTI zur Entwicklung der VxWorks und Linux Cross-Platform

Ismaning, 30. März 2004 – Die Erweiterung seiner Partnerschaft mit RTI kündigt Wind River an. Im Zuge dieser werden die RTI ScopeTools in die Wind River Workbench - die neue integrierte Entwicklungsumgebung (IDE), vormals bekannt als Wind Power IDE 2 – integriert. Dank der Kombination der Wind River Workbench mit den dynamischen Debugging und Datenvisualisierungstools von RTI können Projektteams Device Software schneller, besser, kostengünstiger und verlässlicher auf sowohl Linux als auch VxWorks als führende Betriebssysteme für Device Software entwickeln.

„Durch die Annahme von Linux kann Wind River über sein weitreichendes Partner-System Lösungen anbieten, die Linux und VxWorks unterstützen“, skizziert Bill Claybrook, Vice President Linux Strategy, Harvard Research Group. „Die Einbeziehung der RTI ScopeTools in der Wind River Workbench eröffnet den Entwicklern, die mit Linux oder VxWorks arbeiten, eine umfangreiche multi-dimensionale Fähigkeit zum Verständnis der Software und System-Aktivität. Sie verbessert die Vorhersagbarkeit und Effizienz bei der Entwicklung von Device Software.“

Mit den RTI ScopeTools können Entwickler Device Software optimieren, da diese erhöhte Sichtbarkeit in die dynamischen Daten einer Anwendung, deren Speicherverwendung und Performance erlaubt. Sie sind die perfekte Ergänzung der Wind River Workbench. Zusammen bietet das Paket weitreichenden Einblick in Programmcode und Systemlevel-Aktivitäten für Linux oder VxWorks. Durch die Integration dieser technischen Fähigkeiten in eine einzige IDE gewinnen Entwickler, die mit der Wind River Workbench arbeiten, neuen Einblick in das Verhalten von Software und System. Sie können Probleme deutlich schneller und effizienter aufdecken und korrigieren.

Zusätzlich ist die Integration der RTI ScopeTools in die Wind River Workbench das erste wichtige Beispiel für eine Tool-to-Tool Integration mit Hilfe der Eclipse-basierten IDE. Die Wind River Workbench ist eine offene, auf Standards basierte Entwicklungsumgebung für Device Software. Sie bietet große Funktionalität für alle Entwicklungsaufgaben und Unterstützung für die führenden Target Prozessoren, Target Betriebssysteme und Entwicklungshosts. Damit steigert sie die Produktivität der Entwickler, die Zusammenarbeit und organisatorischen Fähigkeiten von Projektteams.

„Die Wind River Workbench bietet sowohl VxWorks als auch Linux Entwicklern industrieweit führende Leistungsfähigkeit. Wir sind stolz darauf, dass wir unsere Partnerschaft erweitern und die RTI ScopeTools in die nächste IDE Generation von Wind River integrieren“, betont Stand Schneider, CEO von RTI. „RTI und Wind River verbindet eine langjährige Partnerschaft. Unsere Produkte ermöglichen unseren gemeinsamen Kunden die Verkürzung ihrer Entwicklungszyklen und garantieren qualitativ höherwertige Endprodukte. Wir freuen uns auf eine fortwährende Zusammenarbeit unserem hoch geschätzten Partner Wind River.“

„Unsere Wind River Workbench enthält eine leistungsstarke Lösung zur Standardisierung der Entwicklung über mehrere Betriebssysteme. Wir glauben, dass sie durch die Integration der RTI ScopeTools zur noch attraktiveren Lösung für unsere Kunden wird“, erklärt Georg Birkmaier, Regional Director Central Europe bei Wind River.

Über Wind River
Wind River ist der weltweit führende Anbieter von Embedded Software und Services. Als einziges Unternehmen bietet Wind River markt-spezifische Embedded Plattformen an, die Echtzeit-Betriebssysteme, Entwicklungstools und Technologien enthalten. Die Lösungen und Professional Services richten sich an unterschiedliche Märkte wie Luft-/Raumfahrt & Verteidigung, Automotive, Digitale Konsum-Elektronik, Industrie- und Medizintechnische Anwendungen und Netzwerk- Infrastruktur. Das Angebot umfasst hoch-integrierte Technologie und Expertise, mit der die Kunden ihre Produkte bester Qualität effizienter schaffen können. Unternehmen aus der ganzen Welt standardisieren auf Wind River, um höchst verlässliche Produkte zu entwickeln und zugleich ihre Markteinführungszeit zu beschleunigen.

Die Unternehmenszentrale des 1981 gegründeten Unternehmens befindet sich in Alameda/Kalifornien, weltweit existieren zahlreiche Niederlassungen. Die deutsche Wind River GmbH wurde 1991 eingerichtet. Von Ismaning/München aus bedient Wind River die Märkte in Deutschland, Österreich, Schweiz und Osteuropa und bietet darüber hinaus lokalen Support, Training und Consulting an. Weitere Information steht unter www.windriver.de bereit.

Jessica Miller
Director, Global Communications
+1 510-749-2727
jessica.miller@windriver.com

Isabelle Denis
Public Relations Manager
+33-1-6486-6664
isabelle.denis@windriver.com

Sam Hsu
+86-10-64398185
sam.hsu@windriver.com

Kyoko Kato
B-comi Ltd. (for Wind River)
+81-3-6807-2033
pr@b-comi.jp

Subscribe to Wind River
 
 

Thank You

Wind River, a wholly owned subsidiary of Intel Corporation (NASDAQ: INTC), is a world leader in embedded and mobile software. Wind River has been pioneering computing inside embedded devices since 1981 and its technology is found in more than 500 million products