Google+

Tarnkappen-Drohne Neuron fliegt mit Wind River

Ismaning, 16. April 2008 - Die unbemannte Tarnkappen-Kampfdrohne Neuron, die unter Leitung des französischen Flugzeugherstellers Dassault Aviation entwickelt wird, wird auf Wind Rivers Betriebssystem VxWorks 653 standardisiert. Das RTOS erfüllt die Anforderungen an Flugzeugelektronik entsprechend ARINC 653-1 und wird mit der vollständigen Zertifizierungsdokumentation für RTCA-178B / EUROCAE ED-12B bis Level A angeboten. An dem Projekt sind neben Dassault als Generalunternehmer mit der italienischen Alenia, SAAB aus Schweden, der griechischen HAI, der spanischen EADS und RUAG aus der Schweiz weitere europäische Unternehmen der Luft- und Raumfahrt an dem Projekt beteiligt. Nach Angaben von Wind River verringert VxWorks 653 Risiken und Kosten der Zertifizierung. „VxWorks 653 unterstützt die Trennung der Zulieferer per DO-297 und ermöglicht die asynchrone Integration von Systemen der einzelnen Zulieferer für die ARINC 653-Plattform und die Anwendungssoftware“, so Andreas Pabinger, Vice President of EMEA Sales, Wind River.

Das Neuron-Projekt ist ein Programm zur Demonstration zukünftiger unbemannter Kampfflugzeuge (UCAV, Unmanned Combat Air Vehicles). Es soll den Reifegrad und die Leistungsfähigkeit von Kooperations- und technischen Lösungen unter Beweis stellen. Ziel ist ein modular aufgebautes, zuverlässiges elektronisches System aus handelsüblichen (COTS, Commericial-off-the-Shelf), modular aufgebauten Bordcomputern und hochleistungsfähiger Software. Die Drohne soll im Gefechtsfeld autonom agieren können und Luft-Boden-Einsätze netzwerk-gesteuerter Kriegsführung ermöglichen. Außerdem sollen ein Tarnsystem entwickelt (Radar und Infrarot) und Kampfmittel über einen internen Waffenschacht mit präziser zeitlicher Steuerung bereitgestellt werden.

Über Wind River
Wind River zählt zu den Marktführern für Lösungen zur Optimierung von Geräte-Software und deren Entwicklungsprozessen. Das Portfolio umfasst Betriebssysteme, Entwicklungsumgebungen, Middleware und Services für die Konzeption, die Entwicklung und den Betrieb von Software, die zur Steuerung von Komponenten in Produkten und Gütern der Industrie, des Automobilbaus, des Netzwerkmarktes, der Luft- und Raumfahrt und des Consumerbereiches eingesetzt wird. Mit den branchenspezifischen Entwicklungssuiten und Plattformen von Wind River Workbench erstellen Unternehmen Device Software in hervorragender Qualität und verringern Kosten, Aufwand und Risiken in allen Phasen des Entwicklungsprozesses vom Konzept bis zum eingesetzten Produkt.

Wind River wurde 1981 gegründet. In der Unternehmenszentrale im kalifornischen Alameda und in Niederlassungen in der ganzen Welt beschäftigt Wind River über 1.100 Mitarbeiter. Zu den Kunden von Wind River gehören Alcatel, Intel, Siemens, Nokia, BMW, Mitsubishi und Boeing.

Jessica Miller
Director, Global Communications
+1 510-749-2727
jessica.miller@windriver.com

Isabelle Denis
Public Relations Manager
+33-1-6486-6664
isabelle.denis@windriver.com

Sam Hsu
+86-10-64398185
sam.hsu@windriver.com

Kyoko Kato
B-comi Ltd. (for Wind River)
+81-3-6807-2033
pr@b-comi.jp

Subscribe to Wind River
 
 

Thank You

Wind River, a wholly owned subsidiary of Intel Corporation (NASDAQ: INTC), is a world leader in embedded and mobile software. Wind River has been pioneering computing inside embedded devices since 1981 and its technology is found in more than 500 million products