Google+

Wind River unterst├╝tzt Linux Mobile Foundation

Ismaning, 12. September 2007 - Wind River ist der Linux Mobile Foundation (LiMo) beigetreten und wird als Mitglied die Entwicklung einer Linux-basierten, offenen Softwareplattform für die Mobilfunkindustrie unterstützen. LiMo wurde von Motorola, NEC, NTT DoCoMo, Panasonic Mobile Communications, Samsung Electronics und Vodafone gegründet. Der Zusammenschluss soll der Mobilfunkindustrie Verbesserungen bei den Entwicklungskosten, der Flexibilität und beim Ecosystem zugänglich machen, die sich in ausgefeilte, umfassende Mobilfunk-Angebote für Endanwender umsetzen lassen. Mit Wind River beteiligt sich der erste Hersteller einer kommerziellen Linux-Plattform und entsprechender Tools an der Arbeitsgemeinschaft.

Für die Entwicklung der neuen Plattform steuert LiMo die API-Spezifikation, die Architektur, die Referenz zum Open Source Code, die Komponenten einer Referenz-Implementierung auf der Grundlage neuen Source Codes sowie die Spezifikation für Software und Drittanbietern bei. Wind River arbeitet an der Vervollständigung der mit integrierten Entwicklungstools ausgestatteten Plattform mit und unterstützt LiMo bei der Vereinheitlichung der stark fragmentierten Linux-Systeme und beim Aufbau eines robusten Ecosystems für die Linux-Entwickler der Branche. Wind Rivers Beteiligung verschafft den LiMo-Mitgliedern eine getestete und validierte Linux-Distribution, ein Build-System und eine integrierte Tool-Suite, die sie für die Entwicklung ihrer Mobiltelefone nutzen können. OEMs von Mobiltelefonen und Mobilfunkanbietern auf der Suche nach einer LiMo-konformen Basis stellt Wind River entsprechend optimierte Lösungen zur Verfügung.

 

Über Wind River
Wind River zählt zu den Marktführern für Lösungen zur Optimierung von Geräte-Software und deren Entwicklungsprozessen. Das Portfolio umfasst Betriebssysteme, Entwicklungsumgebungen, Middleware und Services für die Konzeption, die Entwicklung und den Betrieb von Software, die zur Steuerung von Komponenten in Produkten und Gütern der Industrie, des Automobilbaus, des Netzwerkmarktes, der Luft- und Raumfahrt und des Consumerbereiches eingesetzt wird. Mit den brachenspezifischen Entwicklungssuiten und Plattformen von Wind River Workbench erstellen Unternehmen Device Software in hervorragender Qualität und verringern Kosten, Aufwand und Risiken in allen Phasen des Entwicklungsprozesses vom Konzept bis zum eingesetzten Produkt.

Wind River wurde 1981 gegründet. In der Unternehmenszentrale im kalifornischen Alameda und in Niederlassungen in der ganzen Welt beschäftigt Wind River über 1.100 Mitarbeiter. Zu den Kunden von Wind River gehören Alcatel, Intel, Siemens, Nokia, BMW, Mitsubishi und Boeing.

Jessica Miller
Director, Global Communications
+1 510-749-2727
jessica.miller@windriver.com

Isabelle Denis
Public Relations Manager
+33-1-6486-6664
isabelle.denis@windriver.com

Sam Hsu
+86-10-64398185
sam.hsu@windriver.com

Kyoko Kato
B-comi Ltd. (for Wind River)
+81-3-6807-2033
pr@b-comi.jp

Subscribe to Wind River
 
 

Thank You

Wind River, a wholly owned subsidiary of Intel Corporation (NASDAQ: INTC), is a world leader in embedded and mobile software. Wind River has been pioneering computing inside embedded devices since 1981 and its technology is found in more than 500 million products