Google+

Wind River-Plattform für On-Board Equipment

Ismaning, 23. Mai 2007 - Das US-amerikanische Vehicle Infrastructure Integration Consortium (VIIC) hat sich für Wind Rivers General Purpose Platform, Linux Edition, als Entwicklungsplattform für das On-Board Equipment (OBE) im Rahmen seiner Aktivitäten zur Machbarkeitsprüfung entschieden. Gebildet wird die Arbeitsgemeinschaft von einer Gruppe führender Automobil-Unternehmen in den USA, darunter BMW of North America, DaimlerChrysler Corporation, Ford Motor Company, Volkswagen of America und General Motors Corporation. Die OBE-Initiative des VIIC zielt auf die Entwicklung einer gemeinsamen, standardisierten Infrastruktur für die Kommunikation zwischen Fahrzeugen einerseits und andererseits zwischen Infrastruktur und Fahrzeug. Dadurch sollen Sicherheit und Mobilität verbessert sowie Dienste für Autofahrer bereitgestellt werden.

Wind River stellt mit der General Purpose Platform eine flexible, für dezentrale Projekte wie OBE besonders geeignete Open-Source-Lösung bereit. Geplant sind die Entwicklung eines Board Support Package und die Konfiguration einer Emulationsplattform. Sie sollen die Entwicklung von On-Board Equipment beschleunigen.

Das VIIC, 2004 gegründet, soll die US-amerikanische National Vehicle Infrastructure Integration Coalition, einen Verbund aus Verkehrsministerien und Fahrzeugherstellern, bei der Machbarkeitsprüfung für ein landesweites Fahrzeug-Infrastruktur-Programm mit der Entwicklung von Kommunikationsstandards, Implementierungsstrategien und Leistungsbeschreibungen unterstützen.

Das On-Board Equipment für Fahrzeuge soll eine OSGi-/Java-basierte Plattform sowie Fahrzeug- und Mensch-Maschinen-Interfaces bereitstellen. GPS, Dedicated Short Range Communications- (DSRC-) Technik, WAVE-Stacks und Java-APIs sollen ebenfalls eingebunden werden. Anforderungen für den Betrieb sind der Aufbau von Netzen sowie von digitalen Funk- und Kommunikationssystemen auf den Hauptverkehrsstrecken in den USA. Zu einer streckenbegleitenden Infrastruktur können auch Telematik-Systeme gehören und der Einbau von entspechenden Systemen und Sensoren im Fahrzeug.

Über Wind River
Wind River zählt zu den Marktführern für Lösungen zur Optimierung von Geräte-Software und deren Entwicklungsprozessen. Das Portfolio umfasst Betriebssysteme, Entwicklungsumgebungen, Middleware und Services für die Konzeption, die Entwicklung und den Betrieb von Software, die zur Steuerung von Komponenten in Produkten und Gütern der Industrie, des Automobilbaus, des Netzwerkmarktes, der Luft- und Raumfahrt und des Consumerbereiches eingesetzt wird. Mit den brachenspezifischen Entwicklungssuiten und Plattformen von Wind River Workbench erstellen Unternehmen Device Software in hervorragender Qualität und verringern Kosten, Aufwand und Risiken in allen Phasen des Entwicklungsprozesses vom Konzept bis zum eingesetzten Produkt.

Wind River wurde 1981 gegründet. In der Unternehmenszentrale im kalifornischen Alameda und in Niederlassungen in der ganzen Welt beschäftigt Wind River über 1.100 Mitarbeiter. Zu den Kunden von Wind River gehören Alcatel, Intel, Siemens, Nokia, BMW, Mitsubishi und Boeing.

Jessica Miller
Director, Global Communications
+1 510-749-2727
jessica.miller@windriver.com

Isabelle Denis
Public Relations Manager
+33-1-6486-6664
isabelle.denis@windriver.com

Sam Hsu
+86-10-64398185
sam.hsu@windriver.com

Kyoko Kato
B-comi Ltd. (for Wind River)
+81-3-6807-2033
pr@b-comi.jp

Subscribe to Wind River
 
 

Thank You

Wind River, a wholly owned subsidiary of Intel Corporation (NASDAQ: INTC), is a world leader in embedded and mobile software. Wind River has been pioneering computing inside embedded devices since 1981 and its technology is found in more than 500 million products