Google+

Multiprocessing-Lösung für Dual-Core-Prozessor MPC8641D von Freescale

Ismaning, 26. Juli 2006 - Wind River, Anbieter für Lösungen zur Optimierung von Geräte-Software und deren Entwicklungsprozessen, hat eine multiprocessing-fähige Entwicklungsumgebung für den Dual-Core-Prozessor MPC8641D des Halbleiter-Spezialisten Freescale vorgestellt. Die End-to End-Umgebung umfasst Wind Rivers Commercial-Grade Entwicklungsumgebung Workbench, On-Chip-Debugging-Tools, Laufzeit-Umgebungen, Interprocessor Communication Protocols sowie Middleware für die Entwicklung von Geräte-Software auf der Grundlage des Dual-Core-Prozessors MPC8641D. Damit kann das Leistungspotenzial, das in Multicore-Komponenten angelegt ist, für die Entwicklung neuer Funktionalitäten insbesondere in Networking- und Kommunikationsgeräten tatsächlich nutzbar gemacht werden.

Die von Wind River vorgestellte Lösung unterstützt die Fähigkeit des MPC8641D für symmetrisches Multiprocessing (SMP) sowie homogenes und heterogenes asymmetrisches Multiprocessing (AMP) durch Betriebsumgebungen auf der Basis von Linux und VxWorks. Durch zeitgleichen Betrieb des RTOS VxWorks auf beiden Cores kann mit der Wind River-Lösung das Maximum an Verarbeitungsleistung für homogenes AMP ausgeschöpft werden. Die Kommunikation erfolgt über das speziell entwickelte TIPC (Transparent Interprocess Communication Protocol); ein gemeinsamer Speicher koordiniert Tasks und Ressourcen. TICP ermöglicht den Entwicklern, die Funktionalitäten des Gerätes optimal aufzuteilen und jedem Core bestimmte Aufgaben zuzuweisen.

Mit der Workbench stellt Wind River umfangreiche Test- und Virtualisierungstools für Kontrolle, Analyse und Debugging in allen Entwicklungsphasen zur Verfügung. Für das Multicore-Debugging wird der Wind River ICE eingesetzt. Die JTAG-Servertechnologie, optimiert für die Spezifikationen des Prozessors MPC8641D, ermöglicht multiples Debugging sowohl auf einem Chip als auch in einem System.

Über Wind River
Wind River zählt zu den Marktführern für Lösungen zur Optimierung von Geräte-Software und deren Entwicklungsprozessen. Das Portfolio umfasst Betriebssysteme, Entwicklungsumgebungen, Middleware und Services für die Konzeption, die Entwicklung und den Betrieb von Software, die zur Steuerung von Komponenten in Produkten und Gütern der Industrie, des Automobilbaus, des Netzwerkmarktes, der Luft- und Raumfahrt und des Consumerbereiches eingesetzt wird. Mit den brachenspezifischen Entwicklungssuiten und Plattformen von Wind River Workbench erstellen Unternehmen Device Software in hervorragender Qualität und verringern Kosten, Aufwand und Risiken in allen Phasen des Entwicklungsprozesses vom Konzept bis zum eingesetzten Produkt.

Wind River wurde 1981 gegründet. In der Unternehmenszentrale im kalifornischen Alameda und in Niederlassungen in der ganzen Welt beschäftigt Wind River über 1.100 Mitarbeiter. Zu den Kunden von Wind River gehören Alcatel, Intel, Siemens, Nokia, BMW, Mitsubishi und Boeing.

 

Jessica Miller
Director, Global Communications
+1 510-749-2727
jessica.miller@windriver.com

Isabelle Denis
Public Relations Manager
+33-1-6486-6664
isabelle.denis@windriver.com

Sam Hsu
+86-10-64398185
sam.hsu@windriver.com

Kyoko Kato
B-comi Ltd. (for Wind River)
+81-3-6807-2033
pr@b-comi.jp

Subscribe to Wind River
 
 

Thank You

Wind River, a wholly owned subsidiary of Intel Corporation (NASDAQ: INTC), is a world leader in embedded and mobile software. Wind River has been pioneering computing inside embedded devices since 1981 and its technology is found in more than 500 million products