A world leader in embedded and mobile software.
Wind River Deutschland
CONTACT US  Bookmark and Share
Wind River Deutschland : Press Centre : Pressemitteilungen : 2004 News Releases
Versions: US UK IT IL DE 

Wind River läutet Trendwende in Device Software Optimierung mit größtem Technologie-Release der Firmengeschichte ein


  • Device Software wird in fünf Jahren bis zu 14 Milliarden vernetzte Devices steuern
  • Verbreitung von Device Software treibt Konsolidierung im DSO-Umfeld an — als Folge wird es weniger Betriebssysteme, weniger Chip-Sätze, mehr Nachfrage nach umfassenden End-to-End-Entwicklungs-Suites und bessere Vermarktung von marktspezifischer Middleware geben

Ismaning, 2. November 2004 — Wind River, Inc (NASDAQ: Wind) schlägt ein neues Kapitel in der Firmengeschichte auf: Der weltweit führende Anbieter von Device Software Optimization (DSO) stellt mit Workbench 2.2, General Purpose Platform, Market Specific Platforms und Platform for Network Equipment, Linux Edition seinen bisher umfangreichsten Technologie-Launch auf die Beine. Diese Produkte sind die branchenweit ersten Device Software-Lösungen für Unternehmen, die speziell darauf ausgelegt sind, den gesamten Device-Entwicklungs- und Support-Zyklus effizienter und leistungsfähiger zu machen.

Der Markt für die Entwicklung von intelligenter und vernetzter Device Software ist im Wandel. Zuvor nutzten Device Software-Hersteller mehrere Betriebssysteme und Werkzeuge von einer Vielzahl kommerzieller Anbieter oder Eigenentwicklungen. Heute dagegen werden Produktlebenszyklen immer kürzer, Hardware ist standardisiert und Hersteller verlassen sich zunehmend auf Software, um ihre Produkte von anderen zu unterscheiden — was einen zukunftsweisenden Richtungswechsel im Device Software-Markt bedingt.

„Immer mehr Produkte unterscheiden sich durch die Innovationen ihrer Device Software. Um dabei erfolgreich zu sein, müssen Unternehmen eine Device Software Optimization-Strategie entwickeln”, meint Theresa Lanowitz, Research Director bei Gartner Inc. „Mit dem Einsatz von standard-basierten Lösungen, die End-to-End-Entwicklung unterstützen, können Unternehmen die Software-gestützte Innovation beschleunigen und gleichzeitig sicherstellen, dass Konnektivität und Sicherheit Teil eines jeden Geräts sind.”

Die Verbreitung von Device Software nimmt unaufhaltsam zu — mehr als 14 Milliarden Geräte werden bis 2010 (Quelle: Forrester) vernetzt sein. Die Nachfrage nach intelligenten, vernetzten Devices zwingt Hersteller, weniger Betriebssysteme, weniger Chip-Sätze, eine einzige End-to-End-Entwicklungs-Suite und kommerzielle Middleware zu nutzen. Mit seiner heutigen Technologieankündigung beschleunigt Wind River diesen Markttrend und ermöglicht es Kunden, Device Software besser, schneller, preiswerter und verlässlicher zu entwickeln und zu betreiben.

„Um die Anforderungen eines wachsenden und immer umkämpfteren Marktes zu erfüllen, können Hersteller jetzt Produkte auf Basis von standardisierten Run-Time-Plattformen und Entwicklungsumgebungen auf den Markt bringen, die sich entscheidend vom Mitbewerb absetzen”, sagt Ken Klein, CEO, Chairman und President von Wind River. „Wir werden weiterhin den Ansprüchen unserer Kunden gerecht werden, indem wir Lösungen liefern, die Aufwand und Risiko reduzieren und gleichzeitig Qualität optimieren — und das in jeder Phase des Device Software-Entwicklungsprozesses.”

Die heute angekündigten Produkte umfassen:

  • Wind River Workbench: Eclipse-basierte Entwicklungs-Suite, die den gesamten Entwicklungszyklus unterstützt — vom Hardware-Bring-up bis zur Herstellung. Es handelt sich hier um die einzige Entwicklungs-Suite, die die zwei führenden Device Software-Betriebssysteme VxWorks und Linux, sowie proprietäre Eigenentwicklungen unterstützt. Weitere Informationen dazu finden sich unter: http://www.windriver.com/announces/11012004b.html
  • Wind River General Purpose Platform: Setzt auf dem weltweit meist verbreiteten Echtzeit-Betriebssystem auf. Wind River General Purpose Platform bietet eine unternehmensweite Entwicklungslösung, die sich nahtlos in VxWorks 6.0, Wind River Workbench 2.2 und flexible Middleware integrieren lässt. Wind River General Purpose Platform umfasst MMU-basierten Memory-Schutz mit verbesserter Fehler-Aufdeckung und -Management. Weitere Informationen dazu finden sich unter: http://www.windriver.com/announces/11012004c.html
  • Wind River Platform for Network Equipment, Linux Edition: Liefert eine vollständige Device Software Optimization Entwicklungs-Suite für Applikationen im Telekommunikations- und High-End-Netzwerkmarkt. Kombiniert Carrier Grade Linux-Distribution und Support für gängige Telekom-Hardware wie ATCA und cPCI und basiert auf dem Eclipse 3.0-Framework. Weitere Informationen dazu finden sich unter: http://www.windriver.com/announces/11012004d.html
  • Wind River Market Specific Platforms: Eine neue Generation von Plattformen — Plattform für Consumer Devices, Plattform für Industrie-Devices und Plattform für Netzwerk-Equipment — umfasst die Integration von substanzieller, industriespezifischer Middleware für Networking, Management und Sicherheit sowie eine integrierte Entwicklungssuite und VxWorks 5.5. Weitere Informationen dazu finden sich unter: http://www.windriver.com/announces/11012004e.html

Wind River veranstaltet eine Reihe von Regional Developer Conferences. In Deutschland findet die Regional Developer Conference am 11. November im Holiday Inn Hotel München statt. Die Konferenz informiert Entwickler über die Produktneuheiten — Workbench, General Purpose Platform und Market Specific Platforms — und gibt ihnen konkrete Einblicke in die Technologie. Mehr Informationen und die Möglichkeit zur Registrierung gibt es unter folgendem Link:
http://www.windriver.com/email/2004/09/reg_dev_conf/

„Die starke Zunahme intelligenter Devices und offener Computeranwendungen bedarf einer neuen kollaborativen Umgebung, in der Device-Entwickler, Chip-Hersteller und andere Mitglieder der Branche bei der Entwicklung neuer und innovativer Applikationen zusammenarbeiten können. IBM und Wind River liefern die Tools und das Know-How für diese Umgebung, um Unternehmen eine Optimierung des Device Entwicklungs- und Support-Zyklus zu ermöglichen“, sagt Raymond Bryant, Director für Power Produkte bei der IMB Systems & Technology Group.

„Freescale ist begeistert, dass die heute angekündigten Wind River Produkte die branchenweit führende PowerQUICC Familie umfassend unterstützen“, erklärt Mike Shoemake, PowerQUICC Marketing Director der Networking und Communications Systems Division von Freescale. „Durch die Kombination aus der außergewöhnlichen Integration und Leistung der PowerQUICC Kommunikationsprozessoren und Wind Rivers Plattformen sowie der Wind River Workbench haben Kommunikations- und Netzwerk-Equipment-Hersteller die solide Grundlage, die sie brauchen, um neue, innovative Systemdesigns schneller auf den Markt zu bringen.“

„Unsere Kunden suchen vermehrt nach Standard-basierten Lösungen, die es ihnen ermöglichen, Entwicklungszeiten zu verkürzen, um Kosten zu sparen”, sagt Shlomo Pri-Tal, Director of Technology, Motorola Embedded Communications Computing Group. „Wind Rivers Technologie-Ankündigung unterstreicht den Branchentrend in Richtung Hardware- und Software-Standardisierung. Mit einer höheren Standardisierung können sich Kunden auf Applikationsinnovationen konzentrieren, um die Konnektivität und Sicherheit zu garantieren, die für intelligente, vernetzte Devices notwendig sind.”

„RTI hat kürzlich in einer Reihe von Linux Entwicklungsseminaren seine Eclipse Plugin Tools ProfileScope und MemScope vorgeführt, die ein integraler Bestandteil der Wind River Workbench sind. Die Entwickler waren von der durchdachten Umgebung, der intuitiven Navigation und der einfachen Überschaubarkeit essenzieller Entwicklungsdaten durch die neuen Eclipse Perspektiven positiv überrascht“, erinnert sich Lori Fraleigh, Director der ScopeTools Business Unit bei RTI.

„Tilcon Software weiß die Geschäftsbeziehung mit Wind River zu schätzen und wir sind sehr erfreut, unsere einzigartige Multiplattform GUI/HMI Builder Technologie auf der General Purpose Platform VxWorks 6.0 Edition anbieten zu können“, sagt Prosanto Sarkar, Marketing Director bei Tilcon. „Außerdem eignet sich unsere Interface Development Suite ideal für Wind Rivers Market Specific Platforms für VxWorks und Linux. Wir freuen uns darauf, die Anforderungen der Device Software unserer gemeinsamen Kunden zusammen zu erfüllen.“

„Die fortgeschrittenen Fähigkeiten von VxWorks 6.0, kombiniert mit GNAT Pro, der kompletten Ada 95 native/cross Entwicklungsumgebung, lieferen unseren Kunden eine leistungsstarke und integrierte Lösung. Die Kombination aus Ada Sprache, GNAT Pro, Wind River Workbench und VxWorks 6.0 Edition garantiert, dass die Applikationen wartbar, zuverlässig, effizient und portabel bleiben“, meint Franco Gasperoni, Managing Director AdaCore EU.

„Wind Rivers heutige Ankündigung ist sehr nahe an Datalights Ziel ausgerichtet, die Zuverlässigkeit von Netzwerk Equipment, Consumer Devices und Industrie Devices insgesamt zu verbessern“, kommentiert David Cloutier, President von Datalight. „Mit der General Purpose Platform, VxWorks 6.0 Edition, Workbench und Datalight embedded Storage Produkttechnologie, einschließlich des Reliance File Systems und der FlashFX Flash Driver Produktfamilien, können Datalight und Wind River Hersteller mit einer Reihe fundierter Lösungen versorgen, die die Entwicklung innovativer, zuverlässiger Devices beschleunigen.“

Über Wind River (www.windriver.de)
Wind River ist der marktführende Anbieter im Bereich Device Software Optimization (DSO). Wind River ermöglicht Unternehmen Software schneller, besser, kostengünstiger und verlässlicher zu entwickeln und einzusetzen. Die Wind River Plattformen integrieren ein umfassendes Set von marktführenden Betriebssystemen, Entwicklungstools, Middleware und Services und bieten somit eine umfassende Lösung für die vertikalen Märkte. Wind Rivers Produkte und Professional Services werden in vielen Märkten einschließlich Aerospace&Defense, Automotive, Digital Consumer, Industrial und Networking eingesetzt. Unternehmen aus der ganzen Welt standardisieren auf Wind River Plattformen, um höchst zuverlässige Produkte zu entwickeln und zugleich ihre Markteinführungszeit zu verkürzen.

Die Unternehmenszentrale des 1981 gegründeten Unternehmens befindet sich in Alameda/Kalifornien, weltweit existieren zahlreiche Niederlassungen. Die deutsche Wind River GmbH wurde 1991 eingerichtet. Von Ismaning/ München aus bedient Wind River die Märkte in Deutschland, Österreich, Schweiz, Benelux und Osteuropa und bietet darüber hinaus lokalen Support, Professional Services, Training und Consulting an. Weitere Informationen über das Unternehmen stehen im Internet unter http://www.windriver.de bereit.

# # #

Wind River Systems und das Logo von Wind River Systems sind Markenzeichen von Wind River Systems, Inc. und VxWorks ist ein eingetragenes Markenzeichen von Wind River Systems, Inc. Linux ist ein Markenzeichen von Linux Torvalds. Alle weiteren hier genannten Unternehmens- und Produktnamen sind Markenzeichen der jeweiligen Eigentümer.
IBM ist ein registriertes Markenzeichen der International Business Machines Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern


Pressekontakte
 
Wind River GmbH
Evelyn Hochholzer
Tel.: +49 (0) 89 962 445 120
evelyn.hochholzer@windriver.com
 
Publitek Limited
Harald Biebel
Tel.: +49 (8094) 905692
harald.biebel@publitek.com
http://www.publitek.com